Keine Quote für den Stadtrat Halle

In der letzten Woche diskutierte ich mit Vertreterinnen der anderen Fraktionen im halleschen Stadtrat und ein paar Besucherinnen im Frauenzentrum Weiberwirtschaft über Möglichkeiten und Grenzen der Beteiligung von Frauen in der Kommunalpolitik. Obwohl “diskutieren” eigentlich nicht den Kern der Sache trifft. Wir waren uns darin einig, dass es für Frauen mit kleinen Kindern eher schwer ist, den zeitlichen Anforderungen gerecht zu werden, ohne fürs Kind alternative Betreuungsmöglichkeiten zu suchen. Ich lehnte klar eine Quotenregelung für Frauen ab. Mir ist es wichtiger, die beteiligten Personen kennen sich in den Themen aus und sind als Persönlichkeit geeignet, als dass es eine paritätische Verteilung der Geschlechter gibt. Und selbst möchte ich nie eine Quotenfrau sein. Das wäre immer Eignung zweiter Klasse…

Print Friendly, PDF & Email