Über mich

Ich bin 1974 in Halle-Dölau geboren, also eine waschechte Hallenserin. Aufgewachsen und zur Schule gegangen bin ich in Halle-Neustadt. In Merseburg studierte ich Sozialwesen und schloss als Diplom-Sozialpädagogin ab. Als solche arbeitete ich dann bei verschiedenen Bildungsträgern, bis ich 2002 ins Sozialministerium nach Magdebug wechselte und persönliche Referentin des Sozialministers, damals Gerry Kley (FDP), wurde. Dies war mein erster richtiger Kontakt mit Politik. Vorher bin ich pflichtbewusst zu allen Wahlen gegangen, nahm aber darüber hinaus nicht weiter Anteil am politischen Geschehen.

2005 kam ich beruflich zurück nach Halle (Saale) und wurde Bereichsleiterin in der Jugendwerkstatt “Frohe Zukunft”, zunächst für den Interkulturellen Bereich, später auch noch für den Berufspraktischen Bereich. Durch den nun engeren Kontakt zu Halles Stadtgesellschaft und deren politischen Entscheidern reifte der Wunsch, mehr für meine Heimatstadt zu machen und mich für ihre Entwicklung einzusetzen. In dieser Zeit wurde ich von der FDP Halle angesprochen, ob ich mir vorstellen könnte, für die Kommunalwahlen in 2009 anzutreten. Das konnte ich mir vorstellen und wurde Mitglied der Freien Demokraten. Vom Parteitag wurde ich zur Spitzenkandidatin für den Wahlbereich Silberhöhe, Radewell, Ammendorf, Osendorf bestimmt. Nach einem erfolgreichen Wahlkampf zog ich an der Seite von Gerry Kley, Dr. Hans-Dieter Wöllenweber, Andreas Hajek und Martina Wildgrube in den halleschen Stadtrat ein. Bei der Kommunalwahl 2014 verpasste ich knapp das Stadtratsmandat. Am 14. Juni 2014 wurde ich vom 29. (außerordentlichen) Kreisparteitag mit großer Mehrheit zur Kreisvorsitzenden gewählt. Beruflich war ich zu diesem Zeitpunkt seit einigen Jahren in Bernburg aktiv als Verantwortliche für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der dort ansässigen Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis.

Zwischenzeitlich begann ich im Januar 2015 beruflich als Leiterin des Regionalbüros Mitteldeutschland der Friedrich-Naumann-Stiftung, dessen Sitz ebenfalls in Halle lag. Um Interessenkonflikte zu vermeiden, trat ich im März desselben Jahres nicht wieder als Kreisvorsitzende an. Ich arbeite ehrenamtlich als Beisitzerin sowohl im Kreisvorstand Halle, als auch im Landesvorstand Sachsen-Anhalt mit und arbeite darüber hinaus im Bundesfachausschuss Familie, Jugend, Frauen und Senioren.

Privat interessiere ich mich für Pferdesport, Kultur und bin Fan der halleschen Eishockeymannschaft SaaleBulls. Seit meinem 12. Lebensjahr reite ich im Reitverein Salzmünde und arbeite dort seit vielen Jahren verantwortlich im Vorstand des Vereins mit.

 

Print Friendly, PDF & Email